Waldmeister – einfach köstlich!

Das darf auf keinen Fall fehlen – Waldmeisterbowle 

Zutaten für ca. 6-8 Gläser:

  • 1 Bund Waldmeister (anwelken lassen!)
  • 50 g Puderzucker
  • 3 cl Zitronenlikör (wahlweise Aprikosenlikör)
  • 1 Limette (unbehandelt)
  • 250 g Erdbeeren
  • 250 g Aprikosen
  • 1 Flasche trockener Weißwein
  • 1 Flasche trockener Sekt

Zubereitung:

Den Waldmeister waschen, trockenschütteln und über Nacht anwelken lassen. Am nächsten Morgen in das Bowle-Gefäß geben, den Puderzucker darübersieben und mit dem Likör übergießen. Mindestens 1/2 Stunde ziehen lassen.

Die Limette heiß waschen, abbürsten und trocknen. Dann in dünne Scheiben schneiden. Die Erdbeeren waschen, verlesen, Stielansätze entfernen und halbieren (große Früchte vierteln). Die Aprikosen waschen, trocknen, den Stein entfernen und in Spalten schneiden. Die Früchte zum Waldmeister geben und mit 1/2 Flasche Wein übergießen. Eine weitere Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Danach mit dem restlichen Wein und dem Sekt auffüllen.

Wohl bekomm’s!

(Früchte dürfen natürlich schnabuliert werden. Den Waldmeister bitte auf keinen Fall!)

Tipp:
Für eine alkoholfreie Variante den Likör, Wein und Sekt einfach durch den Saft von 1-2 Zitronen, klaren Apfelsaft und Sprudelwasser ersetzen. Schmeckt auch sehr gut mit weißem Traubensaft.

 DSC_0096

Waldmeistersirup

Zutaten (für ca. 3 Liter Sirup)

  • 1 kg Zucker
  • 500 ml Zitronensaft
  • 1 unbehandelte Bio-Zitrone
  • 2 Bund frischer Waldmeister

Den Waldmeister waschen, trocken schleudern und über Nacht anwelken lassen. 1,5 Liter Wasser mit dem Zucker in einen Topf geben und die Mischung so langen kochen lassen, bis die Mischung klar ist. Abkühlen lassen. Den Zitronensaft durch einen Kaffeefilter laufen lassen und zum kalten Zuckerwasser geben. Die Zitrone heiß waschen, abtrocknen und in Scheiben schneiden. Zusammen mit dem Waldmeister zum Zuckersirup geben. Die Mischung zugedeckt an einem kühlen und dunklen Platz für 5 Tage durchziehen lassen. Die Flüssigkeit nochmals aufkochen, durchseihen und saubere (heiß ausgespülte) Flaschen abfüllen. Die Flaschen gut verschließen und an einem dunklen und kühlen Ort aufbewahren.

Der Sirup schmeckt ausgezeichnet in Sekt (à la Hugo) oder auch einfach in Sprudel.

Folgen und teilen - ihr kennt das ;o)
Facebook
RSS
Follow by Email

Kommentar verfassen