Über mich

Hallo!

Das bin ich – also der Mensch hinter dem „Moosweiblein“. Doch warum ausgerechnet „Das Moosweiblein“?

20160710_123801

Ich bin tief verwurzelt mit meiner Heimat, dem Thüringer Wald, seinen Wäldern und Geschichten. Und ich finde es schade, dass soviel wertvolles Kräuterwissen verloren geht, weil viele sich ausschließlich auf die Schulmedizin verlassen. Nicht dass Naturmedizin DAS Allheilmittel ist, aber unterstützend kann sie immer eingesetzt werden.
Bei kleinen Wehwehchen hat Naturmedizin durchaus ihre Berechtigung. Wenn allerdings die Beschwerden nicht innerhalb von einigen Tagen verschwinden: GEHT ZUM ARZT!!!
Und jetzt, viel Spaß beim Lesen :o)

Appropos Lesen:

Ihr werdet dreimal im Monat etwas zum Lesen von mir bekommen:
am ersten Samstag im Monat erwartet Euch Kräuterwissen; am Samstag darauf Rezepte zum Kraut des Monats und noch eine Woche später eine kleine Geschichte. Wobei es auch mal sein kann, dass ich die Rezepte und die Geschichte tausche.

Eine Bitte habe ich noch an Euch: Ihr dürft Euch die Sachen gern ausdrucken und auch vorlesen. Wenn ihr allerdings meine Texte (vor allem die Erzählungen) verwenden wollt (z.B. in einem eigenen Blog oder für einen Vortrag) bitte ich Euch, mich um Erlaubnis zu fragen und natürlich den Autor (also mich) zu nennen. Ich finde das nur fair, da die Geschichten von mir selbst ausgedacht wurden.

Kräuter und Geschichten aus Wald, Wiese und Garten